Tuesday, May 01, 2007

Jeruschalaim…

So ich meld mich auch mal wieder zu Wort, wobei es eigentlich nicht viel positives zu berichten gibt, die Studies streiken gerade damit sie nicht noch mehr Geld für Studiengebühren berappen müssen, alle Israelis waren gestern um 17:00 Uhr ans Radio oder dem Fernseher gefesselt, um den Bericht des Winograd – Ausschusses zu verfolgen.





>>>Insgesamt ist das Ergebnis des Ausschusses, der das Verhalten Olmerts, Verteidigungsminister Amir Peretz und des ehemaligen Oberbefehlshabers Dan Chalutz waehrend des letzten Libanon - Krieges untersuchen soll, schlimmer ausgefallen als erwartet. Der Ausschuss unter dem Vorsitz des Richters Eliyahu Winograd beschuldigte die drei schwere Fehler begangen zu haben.
Olmert und Peretz hätten nach der Entführung von Eldad Regev und Ehud Goldwasser keine näheren Erkundigungen eingezogen, ob die Armee für einen eventuellen Krieg bereit sei. Die beiden ließen sich einfach vom damaligen Oberbefehlshaber Dan Chalutz einwickeln und glaubten ihm blind.
Chalutz wiederum nutzte das Unwissen und die Unerfahrenheit der beiden aus und gab sich arrogant. Der Ausschuss bezeichnete ihn sogar als impulsiv, weil er einfach in einen Krieg losstürzte, obwohl ihm bekannt war, dass die Armee unvorbereitet war.
Genauso verhielt es sich mit dem Kabinett, das sich einlullen ließ ohne Fragen zu stellen, was jetzt genau passiert und wie man aus der Sache wieder herauskommt.
<<< geklaut vom Leben in Jerusalem-Blog! http://lebeninjerusalem.blogspot.com/


Dazu kam noch der „tolle“ Besuch vom Sachsens Ministerpräsidenten Milbradt im ASF Head Quarter. Wie die meisten dieser obligatorischen Besuche von Politikern, bei den tollen, engagierten Freiwilligen, kam er auch nicht übers Händeschütteln, Fotomachen und dem vergeblichen Versuch die halbe Stunde seiner Anwesenheit wach zu überstehen, heraus. Wenigstens sieht er klein und rund, neben uns äußerst schicken Freiwilligen, aus, eine gute Politikerfigur macht er schon. Etwas witziges ist jedoch noch passiert. Ein Reporter vom Sachsen Spiegel hat mich interviewt, zu der Frage „Was denken deutschsprachige Shoaüberlebende in Israel über den aktuellen Rechtextremismus in Deutschland und was sind ihre Lösungsvorschläge um damit umzugehen?“ (jaja der Antisemitismus ist nicht das Problem der Antisemiten sondern der Juden). Nee, mal ehrlich den ersten Teil der Frage konnte ich ja noch nachvollziehen aber warum sollen denn Juden die nur durch ein Zufall dem Vernichtungswahn der Deutschen entkommen sind, sich heute in Israel den Kopf darüber zerbrechen, wie Mensch den Antisemiten in Deutschland das Handwerk legen kann ? Jedenfalls, wenn ihr Langeweile habt, schaut euch morgen mal den Sachsenspiegel an, vielleicht habt ihr ja Glück oder Pech? Und ihr seht mal nen aktuelles Bild von mir ;)



v>
So, jetzt aber noch zum einem kleinen Schmanckel, das Video ist von der „Student Philharmonic“ und der „Bezalel Academy of Design“ und fängt Jerusalem sehr schön in einem Comic ein, es ist mir am Ende etwas zu dramatisch aber ich will nicht meckern…

Zum Bild, dieses ist von der Zentrale der Kommunistischen Partei „Chadasch“(Neu) in Nazareth, die aus Anlass des 1. Mai ganz „schick“ gemacht wurde.

Labels: , , , ,

3 Comments:

Anonymous IdrawESCAPEplans said...

hi du,
ich verfolge gerade auch mit regem interesse wie sich die politische situation um olmert verändert. die rankfurter rundschau hatte heut was dazu, das mir schon sorgen macht:

"... Was die einen hoffen, fürchten die anderen: nämlich dass der rechte Likud-Führer Benjamin Netanjahu dann das Rennen macht. Im Vergleich zur politischen Konkurrenz liegt er mit Abstand vorn. Ein Grund, warum einige Skeptiker warnten, dass der Massenprotest auf dem Kikar Rabin in Tel Aviv nur einem nütze: "Bibi" Netanjahu. Daran ändere auch der berechtigte Zorn der Eltern von Gefallenen oder der Reservisten nichts, die neben Ex-General Uzi Dayan, ein alter Haudegen und Spezi des früheren Premiers Ariel Scharon, zu der Protestkoalition der Entrüsteten aufgerufen hatten."

naja ...
ganz abgesehn davon sind es aber demokratische abläufe, wie sie in anderen (nachbar)ländern nicht ablaufen würden. [achtung, jetzt kommt sarkasmus] ich warte ja immernoch darauf das die hisbullah einen unabhängigen untersuchungsausschuss bildet um zu überprüfen ob sie nicht eventuell falsch gehandelt habe ;)

liebe grüße
steffen

p.s.
hab leider deine mail wegen dem tattoo verdasselt.

12:20 AM  
Blogger transponder said...

Hey Steffen,
mein Eindruck ist eher, das die Leute hier es leid sind mit den politischen Skandalen und natürlich Sauer auf Olmert und Co sind. Allerdings sagen die Leute mit denen ich rede dass sie es besser fänden wenn Olmert bis zur nächsten Wahl weiter macht, da niemand in Aussicht ist der es besser machen kann…was viel rüber kommt ist der Frust auf die Unfähigkeit der Politiker aber BiBi? Ich glaubs nicht.

Hier noch ne Umfrage dazu: Laut Umfragen durch den TV - Kanal ARUTZ 10 wollen 60% der Bevoelkerung Olmerts Ruecktritt, 62% wollen Neuwahlen und 27% wollen Netanyahu als neuen Ministerpraesidenten, 16% Shimon Peres und 12% bevorzugen Zipi Livni.

7:07 AM  
Blogger transceiver said...

Freundliche Zahlen hast du da,

Die Maariv sprach von 35% für Bibi. Aber es stimmt, dass die einzige Möglichkeit zu Olmert aus der Likud kommt. Nicht umsonst zieht Bibi bei den Protestaktionen ganz vorne mit.

11:49 PM  

Post a Comment

<< Home